Dipl.-Geogr. Dipl.-Biol. Dr. rer. nat. Manfred Haacks



Werdegang

Manfred Haacks absolvierte zunächst eine Ausbildung im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst und anschließend seinen Zivildienst an der Nordseeküste auf der Hallig Langeness im Bereich wissenschaftliche Erfassung und Umweltbildung ab. Das Geographie-Studium an der Universität Hamburg schloss er mit einer Diplomarbeit ab, die einen landschaftsökologisch-pflanzensoziologischen Vergleich der Dove und der Gose Elbe in Hamburg umfasste. Er hat 2002 seine Promotion in diesem Fach mit der Bearbeitung der Küstenvegetation Neuseelands abgeschlossen. Das Biologie-Studium, ebenfalls an der Universität Hamburg, schloss er im Jahr 2005 mit einer Diplomarbeit ab, die sich mit Heuschreckengemeinschaften auf innerstädtischen Brachflächen Hamburgs beschäftigte. Seit mehreren Jahren übernimmt er Lehraufträge für die Fachbereiche Biologie und Geowissenschaften der Universität Hamburg.
Bereits während des Studiums arbeitete er bei verschiedenen Planungsbüros, so auch bei der leguan gmbh seit 1992.

Tätigkeitsfeld


Organisatorisch
Seit 1999 übernimmt er Aufgaben in der Projektleitung.
Seit dem 1.1.2007 ist er Gesellschafter der leguan gmbh und zudem zum Geschäftsführer berufen worden. Gemeinsam mit Rolf Peschel ist er zuständig für die Einwerbung und Bewertung neuer Mitarbeiter.

Fachlich
In der Projektleitung ist Manfred Haacks bei leguan federführend. Darüber hinaus beschäftigt er sich vor allem mit allen Fragestellungen zu den Komplexen Bodenkunde, Pflanzensoziologie sowie ornithologischen und entomologischen Themen.
Er ist außerdem zuständig für den Bereich Kartographie und GIS-Bearbeitung.

Mitarbeit an Erfassungsprogrammen

Ehrenamtlicher Kartierer für das Artenkataster und Artenhilfsprogramm Farn- und Blütenpflanzen in Hamburg seit 1997 (Ansprechpartner: Herr Dr. Poppendieck, Institut für Allgemeine Botanik und Botanischer Garten, Universität Hamburg)


Ehrenamtlicher Melder für Vogelbeobachtungen an die OAG, Meldernummer 643


Ehrenamtlicher Mitarbeiter am Niedersächsischen Tierarten-Erfassungsprogramm



Veröffentlichungen

Haacks, M. (1998): Landschaftsökologisch-vegetationskundliche Vergleichsstudie der Dove und Gose Elbe in Hamburg. In: Hamburger Vegetationsgeographische Mitteilungen, Heft 11: 1-70. Hamburg

Haacks, M. (1999): Das Naturschutzgebiet Stapelfelder Moor. In: Köpke, A. & Thannheiser, D. Hrsg.: Grüne Oasen in Hamburg. Ausgewählte Naturschutzgebiete Hamburgs (Teil 2). 121-126. Hamburg

Haacks, M. (1999): Das Naturschutzgebiet Höltigbaum. In: Köpke, A. & Thannheiser, D. Hrsg.: Grüne Oasen in Hamburg. Ausgewählte Naturschutzgebiete Hamburgs (Teil 2). Naturwacht-Informationen Heft 2: 105-113. Hamburg

Haacks, M., Pflüger, B. & Thannheiser, D. (1999): Dove Elbe und Bergedorf ? Landschaftsgenese, Vegetation und Landnutzung. In: Hamburger Geographische Studien, Heft 48: 225-238. Hamburg

Haacks, M. (2001): Die Küstenvegetation Neuseelands und die sie bestimmenden Faktoren. In: Bamberger Geographische Schriften, Heft 20: 99-115. Bamberg

Haacks, M. (2001): Zur Flora der neuseeländischen Alpen. Palmengarten 65/1: 53-59

Haacks, M. (2001): Ökologische Differenzierung der Uferstaudenfluren entlang der Dove und Gose Elbe in Hamburg. In: Hamburger Vegetationsgeographische Mitteilungen, Heft 14: 25-40

Thannheiser, D., M. Haacks & Wüthrich, Chr. (2001): Vegetationsökologische Untersuchungen im unteren Sassendalen. Geo-Öko 22 (2-3): 117-140

Haacks, M. (2001): The impact of introduced plants on the coastal vegetation of New Zealand. In: Verhandlungen der Gesellschaft für Ökologie, Band 31, S. 320. Berlin, Parey Buchverlag

Haacks, M. (2001): Aspekte zur Vegetation der neuseeländischen Küstendünen und Salzmarschen. In: Vechtaer Studien zur Angewandten Geographie und Regionalwissenschaft, Band 22: 159-165. Vechta

Haacks, M., & Thannheiser, D. (2000): Studien zur Küstenvegetation Tasmaniens In: Bremer Beiträge zur Geographie und Raumplanung, Heft 36: 45-56. Bremen

Haacks, M. (2003): Die Küstenvegetation Neuseelands. Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft Hamburg, Band 95. Franz Steiner Verlag Stuttgart

Haacks, M. & Thannheiser, D. (2003): The saltmarsh vegetation of New Zealand. Phytocoenologia

Albig, A., Haacks, M., Peschel, R. (2003): Streng geschützte Arten als neuer Tatbestand in der Eingriffsplanung. - Naturschutz und Landschaftsplanung. 35. Jahrgang, Heft 4: 126-128

Thannheiser, D. & Haacks, M. (2004): Phytosociological Studies on the Salt Marshes of Tasmania. In: Kearsley, G. & Fitzharris, B. eds.: Glimpses of a Gaian World. Essays in Honour of Peter Holland. 81-96. Dunedin

Lehmann, A.W. & Haacks, M. (2006): Vorkommen von Conocephalus dorsalis (Latreille, 1804) in vom Salzwasser beeinflussten Habitaten der schleswig-holsteinischen Nord- und Ostseeküste. Articulata 21 (2): 161-167

Haacks, M. & Peschel, R. (2007): Die rezente Verbreitung von Aeshna viridis und Leucorrhinia pectoralis in Schleswig-Holstein - Ergebnisse einer vierjährigen Untersuchung (Odonata: Aeshnidae, Libellulidae). Libellula 26 (1/2): 41-57

Haacks, M. (2007): Untersuchungen zu Heuschreckengemeinschaften auf urbanen Brachflächen innerhalb der Freien und Hansestadt Hamburg. Articulata 22 (1): 1-16

Peschel, R., Haacks, M., Gruß, H. & Klemann, C. (2013): Die Zauneidechse (Lacerta agilis) und der gesetzliche Artenschutz. Naturschutz und Landschaftsplanung 45 (8): 241-247.

weitere Informationen zu Manfred Haacks finden sich unter desmoschoenus

Kontakt - Manfred Haacks

Durchwahl: 040-86662190
Mobil: 0175-6754825
E-Mail:
Skype: My status


Aktualisierung: 23.02.2015